Teetrinken mit Hutmacher

OBS-Schüler führen „Alice im Wunderland” auf.

Mit viel Liebe zum Detail hatten die Schüler für Kostüme und Bühnen­bild gesorgt.

Alice im Wunder­land“ von Lewis Carroll gehört wahrschein­lich zu den absolu­ten Klassi­kern der Jugend­li­te­ra­tur. Die Geschichte des Mädchens Alice, das im Wunder­land landet und dort dem verrück­ten Hutma­cher und dem Kanin­chen helfen soll, die böse Herzkö­ni­gin zu besie­gen, beflü­gelte Genera­tion.
Jetzt hat sich der Wahlpflicht­kurs Theater des achten Jahrgangs an der Oberschule Edewecht an das Stück gewagt – und fesselte Grund­schü­ler ebenso wie Erwach­sene. Phanta­sie­volle Kostüme, skurille Figuren, schwie­rige Dialoge: „Alice“ ist geradezu geeig­net dazu, sich darstel­le­risch auszu­to­ben. Und da sah man den jugend­li­chen Darstel­lern den Spaß an, mit dem sie schon seit einem Jahr an dem Stück arbei­ten. „Wir haben uns inspi­rie­ren lassen von den Filmen, aber grund­sätz­lich ist es nah an der litera­ri­schen Vorlage“, erläu­tert Fachleh­re­rin Sandra Schmie­der-Sasse.

Mit viel Liebe zum Detail hatten die Schüler für Kostüme und Bühnen­bild gesorgt.

Viele Kostüme wurden selbst genäht, Requi­si­ten vom Handwerk-WPK gebas­telt. Hilfe kam auch von Olden­bur­gi­schen Staats­thea­ter: Es versorgte die Schüler zusätz­lich mit Kostü­men aus dem eigenen Fundus. 18 Schüler umfasst der WPK – nur ein Darstel­ler, das Kanin­chen, ist männlich. Für Arthur aber kein Problem: „Es macht trotz­dem viel Spaß, und wir helfen uns gegen­sei­tig.“ Der Zusam­men­halt sei überhaupt eine große Stärke: „Wenn mal jemand einen Fehler macht, lacht keiner. Jeder hilft jeden, das ist große Klasse“, erklärt Alice-Darstel­le­rin Pauline.
Nach fünf Vorstel­lun­gen war das „Wunder­land“ Geschichte: „Ob es wieder ein Theater­stück geben wird, hängt von den Stunden­plä­nen ab. Das Inter­esse seitens der Schüler ist jeden­falls da“, so Sandra Schmie­der-Sasse.

(Quelle: http://www.die-sonntagszeitungen.de, 09.06.2018)

Forschertag im Klimahaus Bremerhaven 8°Ost

wir laden Ihre MINT-inter­es­sier­ten Schüler/​innen/​Jugendliche herzlich ein, bei nordbord, dem Club für Jugend­li­che mit Spaß am Forschen, Experi­men­tie­ren und Tüfteln mitzu­ma­chen.

In den Sommer­fe­rien startet dieses nordbord Event:

Forscher­tag im Klima­haus Bremer­ha­ven 8°Ost

Am Längen­grad 8, 27568 Bremer­ha­ven

am 12.07.2018 von 9:45 — 13:30 Uhr Jugend­li­che von 14- bis 16 Jahre        

Treff­punkt am Haupt­ein­gang ist um 09:45 Uhr, Ende der nordbord Veran­stal­tung ist um 13:30 Uhr.

Ab 13:30 Uhr kann selbst­stän­dig der weitere Ausstel­lungs­be­reich erkun­det werden. Von 14:00 bis 16:00 Uhr findet eine öffent­li­che Wetter­show statt. Weiter­le­sen ›

Allgemeine Hinweise zu „Hitzefrei”

Für einzelne oder alle Klassen von Schulen des Primar­be­reichs und des Sekun­dar­be­reichs I kann durch die Schul­lei­tung Hitze­frei gegeben werden, wenn der Unter­richt durch hohe Tempe­ra­tu­ren in den Schul­räu­men erheb­lich beein­träch­tigt wird und andere Formen der Unter­richts­ge­stal­tung nicht sinnvoll erschei­nen. Die Entschei­dun­gen, ob der Unter­richt frühzei­tig beendet wird, wird anhand von Tempe­ra­tur­mes­sun­gen in den Räumlich­kei­ten am jewei­li­gen Tag getrof­fen, sodass eine frühzei­tige Mittei­lung z.B. bereits am Vortag in der Regel nicht möglich ist. Die Schüler­be­för­de­rung ist sicher­ge­stellt. Sollte eine Betreu­ung in der Schule nötig sein, wird diese selbst­ver­ständ­lich einge­rich­tet.

(Schulleitung, 28.05.2018)

Basketball begeistert

Auch Olden­bur­ger Spieler kamen: Teilneh­mer des Basket­ball­tur­nie­res der Koope­ra­ti­ons­schu­len, die sich zum 2. Mal in Edewecht trafen.

Um Basket­ball drehte sich [...] alles in der Edewech­ter Oberschule. Dort wurde ein Turnier der Koope­ra­ti­ons­schu­len der Baskets Akade­mie Weser – Ems veran­stal­tet. Bereits zum zweiten Mal fand der Wettstreit, so heißt es in einer Mittei­lung, am Edewech­ter Schul­zen­trum statt. Mädchen und Jungen der Jahrgänge 5 bis 7 nahmen daran teil. Mit von der Partie waren Schüler der Förder­schule Eiben­horst (Wester­stede), der Förder­schule Barßel, der Grund­schule Lienen aus Elsfleth sowie der Oberschule Wiefelstede und der Gastge­ber aus Edewecht.

Die Zusam­men­set­zung der Mannschaf­ten wurde per Zufalls­prin­zip bestimmt, so dass sich die Kinder unter­ein­an­der kennen­ler­nen konnten und gemein­sam Spaß am Spiel entwi­ckel­ten.

Die Idee kam bei den Schülern anschei­nend sehr gut an und es entstan­den neue Freund­schaf­ten.

Tayfun von der Grund­schule Elsfleth-Lienen beschrieb das Turnier als gelun­ge­nen Erfolg. „Ich hatte wieder sehr viel Spaß. Ich bin schon zum zweiten Mal hier und habe heute einen neuen Freund kennen­ge­lernt.“

Zur Freude aller Kinder waren Piet Niehus, Jacob Hollatz und der Assis­tenz­trai­ner Jonas Borschel aus dem Pro B Team der Olden­bur­ger Baskets für ein paar Stunden in der Halle. Die Kinder redeten viel mit den Spielern und einige ließen sich Schuhe oder Shirts signie­ren.

Daniel Angelini, Lehrer der Oberschule Wiefelstede, fand die Atmosphäre bei diesem Turnier klasse: „Es ist schon toll, wenn so viele Kinder und Jugend­li­che aus unter­schied­li­chen Schulen in einem Team zusam­men­spie­len und gut mitein­an­der harmo­nie­ren.“ Im Finale trafen die „5 Tigers“ und „Bayern“ aufein­an­der. In dem packen­den Spiel setzten sich die „5 Tigers“ durch. Aller­dings fühlten sich auch die weite­ren Teams als Gewin­ner, schließ­lich hatten sie einen tollen Tag erlebt.

(Bild: H. Pickert, 15.05.2018; Text: nwzonline.de, 16.05.2018)

Plattdeutscher Theatertag

Platt­deutsch und Sater­frie­sisch — „Live”

Am 25.04.2018 fand der 3. Platt­deut­sche und Sater­frie­si­sche Theater­tag des Nord- und Südol­den­bur­ger Landes in der Edewech­ter Oberschule statt.

11 Schulen nahmen teil und die Mensa der Schule war mit 240 Gästen gut gefüllt.

Es wurden kleine Sketche und Theater­stü­cke aufge­führt und der Wahlpflicht­kurs Platt­deutsch aus dem 7. Jahrgang führte nach einer selbst ausge­dach­ten (platt­deut­schen!) Aufwärm­übung sicher durch das Programm.

Neben Gästen von der Landes­schul­be­hörde und des Spieker Heimat­bun­des, war auch Petra Bohlen (Leite­rin der August-Hinrichs-Bühne vom Olden­bur­gi­schen Staats­thea­ter) anwesend. Sie lobte das vielfäl­tige Programm und die tollen Darbie­tun­gen der Schüler.

Für die Versor­gung der Gäste waren  ebenfalls Schüler des WPK 7 zustän­dig. Sie schmier­ten 250 Brötchen­hälf­ten, kochten Kaffee und standen den Gästen mit Rat und Tat zur Seite.

Das war ein sehr gelun­ge­ner Tag!

(Text: K. Konen-Witzel, 07.05.2018; Bild: 25.04.2018)
Top