Satzung

Satzung des
„Förder­ver­eins der Edewech­ter Oberschule (FoEDO)“

§ 1 Name und Sitz und Geschäftsjahr

1) Der Name des Vereins lautet „Förder­ver­ein der Edewech­ter Oberschule (FoEDO)“.
Er hat seinen Sitz in Edewecht und soll im Vereins­re­gis­ter einge­tra­gen sein. Nach seiner Eintra­gung führt er im Namen den Zusatz „einge­tra­ge­ner Verein“ (e.V.).
Das Geschäfts­jahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck und Gemeinnützigkeit

1) Der „Förder­ver­ein der Edewech­ter Oberschule (FoEDO)“ mit Sitz in Edewecht verfolgt ausschließ­lich und unmit­tel­bar gemein­nüt­zige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuer­be­güns­tigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
2) Zweck des „Förder­ver­eins der Edewech­ter Oberschule (FoEDO)“ ist die Förde­rung der Erzie­hung und Jugendpflege.
3) Der Satzungs­zweck wird verwirk­licht durch die Beschaf­fung von Mitteln für die Edewech­ter Oberschule zur Verwirk­li­chung von den o.g. steuer­be­güns­tig­ten Zwecken.
4) Der „Förder­ver­ein der Edewech­ter Oberschule (FoEDO)“ ist selbst­los tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigen­wirt­schaft­li­che Zwecke.
5) Mittel des „Förder­ver­ein der Edewech­ter Oberschule (FoEDO)“ dürfen nur für die satzungs­mä­ßi­gen Zwecke verwen­det werden. Die Mitglie­der erhal­ten keine Zuwen­dun­gen aus Mitteln des „Förder­ver­ein der Edewech­ter Oberschule (FoEDO)“.
6) Es darf keine Person durch Ausga­ben, die dem Zweck des „Förder­ver­ein der Edewech­ter Oberschule (FoEDO)“ fremd sind, oder durch unver­hält­nis­mä­ßig hohe Vergü­tung begüns­tigt werden.
7) Bei Auflö­sung oder Aufhe­bung des „Förder­ver­eins der Edewech­ter Oberschule (FoEDO)“ oder bei Wegfall steuer­be­güns­tig­ter Zwecke fällt das Vermö­gen des „Förder­ver­ein der Edewech­ter Oberschule (FoEDO)“ an die Gemeinde Edewecht, die es unmit­tel­bar und ausschließ­lich für gemein­nüt­zige Zwecke zu verwen­den hat.

§ 3 Mitgliedschaft

1) Mitglie­der des „Förder­ver­ein der Edewech­ter Oberschule (FoEDO)“ können alle natür­li­chen und juris­ti­schen Perso­nen sein, die der Edewech­ter Oberschule verbun­den sind.
2) Die Mitglied­schaft wird durch schrift­li­che Anmel­dung beim Vorstand erworben.
3) Der freiwil­lige Austritt aus dem Verein kann durch schrift­li­che Erklä­rung gegen­über dem Vorstand jeder­zeit erfolgen.
4) Die Mitglied­schaft endet durch
 — Tod des Mitglieds oder Auflö­sung der juris­ti­schen Person
 — durch freiwil­li­gen Austritt.
5) Im Falle des Ausschei­dens besteht kein Anspruch auf antei­lige Erstat­tung des entrich­ten­den Jahresbeitrages.

§ 4 Organe des Vereins

1) Organe des Vereins sind
 — die Mitgliederversammlung
 — der Vorstand

§ 5 Mitgliederversammlung

1) Die ordent­li­che Mitglie­der­ver­samm­lung ist vom Vorstand jährlich einmal, spätes­tens 6 Monate nach Beginn eines Schul­jah­res, einzu­be­ru­fen. Regel­mä­ßige Gegen­stände der Beschluss­fas­sung durch die ordent­li­che Mitglie­der­ver­samm­lung sind:
 — Jahres­be­richt und Rechnungs­le­gung durch den Vorstand
 — Entlas­tung des Vorstands
 — Beschluss über die Verwen­dung der angesam­mel­ten Mittel
 — ggfs. Neuwahlen
2) Der Vorstand hat eine außer­or­dent­li­che Mitglie­der­ver­samm­lung einzu­be­ru­fen, wenn mindes­tens 25% der stimm­be­rech­tigte Mitglie­der des Vereins dies schrift­lich mit Gründen beantragen.
3) Für ordent­li­che und außer­or­dent­li­che Mitglie­der­ver­samm­lun­gen gelten unter­schied­li­che Einla­dungs­for­men, jedoch werden beide vom Vorstand unter Einhal­tung einer Frist von
14 Tagen unter Angabe der Tages­ord­nung einbe­ru­fen. Die Tages­ord­nung setzt jeweils der Vorstand fest. Ordent­li­che Mitglie­der­ver­samm­lun­gen werden durch Anzeige in der örtli­chen Tages­zei­tung „Nordwest-Zeitung, in den Ammer­län­der Nachrich­ten, unter Edewecht, in kurz notiert“ und durch Aushang in der Edewech­ter Oberschule, im Schau­kas­ten bei der Medio­thek einbe­ru­fen. Außer­or­dent­li­che Mitglie­der­ver­samm­lun­gen werden schrift­lich einbe­ru­fen. Das Einla­dungs­schrei­ben gilt dem Mitglied als zugegan­gen, wenn es an die letzte vom Mitglied dem Verein schrift­lich bekannt gegebene Adresse gerich­tet ist.
4) Stimm­be­rech­tigt sind solche Mitglie­der, die ihren Beitrag für das laufende Geschäfts­jahr gezahlt haben.
5) Eine Mitglie­der­ver­samm­lung ist beschluss­fä­hig, wenn mindes­tens 25% stimm­be­rech­tigte Mitglie­der des Vereins anwesend oder vertre­ten sind. Ist eine ordnungs­ge­mäß einbe­ru­fene Mitglie­der­ver­samm­lung nicht beschluss­fä­hig, so ist eine neue mit gleicher Tages­ord­nung einzu­be­ru­fen, die dann, ohne Rücksicht auf die Zahl der erschie­nen Mitglieder.
6) Die Mitglie­der­ver­samm­lung wird in der Regel vom Vorsit­zen­den gelei­tet. Über jede Sitzung des Vorstan­des und über jede Mitglie­der­ver­samm­lung ist ein Proto­koll zu führen, das vom Versamm­lungs­lei­ter und vom Proto­koll­füh­rer zu unter­schrei­ben ist.
7) Die Wahl des Vorstan­des erfolgt auf Antrag durch geheime Abstim­mung. Die Mitglie­der­ver­samm­lung fasst ihre Beschlüsse mit einfa­cher Mehrheit. Änderun­gen der Satzung können nur mit zwei Dritteln der abgege­be­nen Stimmen beschlos­sen werden. Satzungs­än­de­run­gen, die aufgrund von Verfü­gun­gen des Amtsge­richts notwen­dig sind, kann der Vorstand allein beschlie­ßen. Sie sind in der nächs­ten Mitglie­der­ver­samm­lung bekanntzugeben.

§ 6 Vorstand

1) Der geschäfts­füh­rende Vorstand ist Vorstand im Sinne § 26 BGB. Der 1. Vorsit­zende, der 2. Vorsit­zende und der Kassen­wart des Vorstands bilden den geschäfts­füh­ren­den Vorstand.
Der 1 Vorsit­zende und der 2 . Vorsit­zende vertre­ten den Verein einzeln. Der Kassen­wart ist nur zusam­men mit einem weite­ren Vorstands­mit­glied vertretungsberechtigt.
2) Die Wahl des Vorstan­des erfolgt jeweils alle 2 Jahre. Der bishe­rige Vorstand bleibt bis zu seiner Wieder­wahl oder bis zur Wahl eines neuen Vorstan­des im Amt. Neuwah­len haben auch vor Ablauf der zweijäh­ri­gen Amtsdauer statt­zu­fin­den, sofern mindes­tens 25% der stimm­be­rech­tig­ten Mitglie­der sie beantra­gen. Schei­det ein Vorstands­mit­glied aus, dann sind die beiden übrigen Vorstands­mit­glie­der berech­tigt für die restli­che Amtsdauer ein neues Vorstands­mit­glied zu berufen.
3) Der Vorsit­zende beruft den Vorstand ein, so oft dies erfor­der­lich scheint oder wenn 2 Vorstands­mit­glie­der dies beantragen.
Die Einla­dung erfolgt schrift­lich unter Einhal­tung einer Frist von 14 Tagen.
4) Der Vorstand ist beschluss­fä­hig, wenn 2 Mitglie­der des Vorstan­des anwesend sind.
5) Der Vorstand hat die satzungs­mä­ßi­gen Geschäfte des Vereins wahrzu­neh­men. Darüber hinaus­ge­hende Maßnah­men, insbe­son­dere die Aufnahme von Kredi­ten, sind nicht zulässig.
6) Es erfol­gen keine Zahlun­gen an Mitglie­der. Alle Ämter sind Ehren­äm­ter. Kein Vorstands­mit­glied darf über den Einsatz notwen­di­ger oder nachge­wie­se­ner Ausla­gen hinaus irgend­wel­che Vergü­tun­gen oder sonstige Zahlun­gen erhalten.

§ 7 Einkünfte und Vermögen

1) Jedes Mitglied soll einen Monats­bei­trag von mindes­tens 1 Euro leisten. Körper­schaf­ten und Firmen sollen einen Monats­bei­trag von mindes­tens 2 Euro leisten. Spenden nimmt der Verein von Mitglie­dern und Dritten entgegen.
2) Beiträge, Spenden und andere Einkünfte, z.B. Zinsen, sind ausschließ­lich für satzungs­mä­ßige Zwecke zu verwenden.
3) Über die Verwen­dung im Einzel­nen entschei­det der geschäfts­füh­rende Vorstand.

§ 8 Kassenprüfung

1) Die Mitglie­der­ver­samm­lung wählt für die Dauer von zwei Jahren zwei Perso­nen, die nicht Mitglied des Vorstands sein dürfen, als Kassenprüfer.
2) Die Kassen­prü­fer haben die Kasse des Vereins einschließ­lich der Bücher und Belege mindes­tens einmal im Geschäfts­jahr zu prüfen und die Prüfung im Kassen­be­richt des Kassen­warts zu protokollieren.

§ 9 Auflösung

1) Zur Auflö­sung des Vereins ist ein Mehrheits­be­schluss von zwei Dritteln einer ordent­li­chen Mitglie­der­ver­samm­lung erforderlich.
2) Bei Auflö­sung oder Aufhe­bung des „Förder­ver­ein der Edewech­ter Oberschule (FoEDO)“ oder bei Wegfall steuer­be­güns­tig­ter Zwecke fällt das Vermö­gen des „Förder­ver­eins der Edewech­ter Oberschule (FoEDO)“ an die Gemeinde Edewecht, die es unmit­tel­bar und ausschließ­lich für gemein­nüt­zige Zwecke zu verwen­den hat.