Haus- und Pflichtaufgaben

Ab dem Schul­jahr 2016/​17 gibt es für alle Oberschul­klas­sen (derzeit Jg. 5 – 8) Neure­ge­lun­gen bzgl. des Ertei­lens von Hausauf­ga­ben. Während des letzten Schul­jah­res ist in mehre­ren Gremien und mit allen Elternvertretern/​innen der OBS-Klassen die mögli­che Wieder­ein­füh­rung von Hausauf­ga­ben ausführ­lich thema­ti­siert worden. Im Verlaufe dieser Gesprä­che hat sich eine deutli­che Mehrheit aller Betei­lig­ten für das Ertei­len von Hausauf­ga­ben ausgesprochen.

Aller­dings gibt es konkrete Abspra­chen, in welcher Form dies gesche­hen soll. Diese sehen wie folgt aus:

  • An Tagen des Ganztags­un­ter­rich­tes dürfen nur Aufga­ben gegeben werden, für die man mindes­tens zwei Tage Zeit hat. Sollte also eine Klasse Diens­tag und Donners­tag Deutsch­un­ter­richt haben, so könnten  nur am Donners­tag Hausauf­ga­ben erteilt werden oder Aufga­ben von Diens­tag bis Dienstag.
  • Die Hausauf­ga­ben sollten 45min (Arbeits­zeit) nicht überschreiten.

Den Schüle­rin­nen und Schülern muss klar sein, dass sie neben den Hausauf­ga­ben auch Pflicht­auf­ga­ben zu erledi­gen haben, die sie wie bisher immer zu Hause zu bearbei­tet haben.  Zu den Pflicht­auf­ga­ben gehören

  • das Üben für Klassenarbeiten
  • das Lernen von Vokabeln
  • das Vorbe­rei­ten von Referaten
  • das Aufarbeiten/​Nachholen fehlen­der oder nicht  erledig­ter Aufgaben

Die Erledi­gung der Pflicht­auf­ga­ben ist unabhän­gig von den Tagen.