WPKs /​ Profile

Allgemeines

Sowohl in der „Haupt­schule”, in der  „Realschule” als auch in der Oberschule werden alle verlan­gen WPKs ab der 6. Klasse angebo­ten. Seit mehre­ren Jahren bietet die Haupt- und Realschule Edewecht gemein­same WPKs an ohne nach Schul­for­men zu unterscheiden.Folgende Vorga­ben gelten im Moment noch für die Realschule:
„Neben der 2. Fremd­spra­che bietet jede Realschule in den Schul­jahr­gän­gen 9 und 10 im Wahlpflicht­be­reich mindes­tens eines der Profile Wirtschaft, Technik oder Gesund­heit und Sozia­les an.„Wir bieten ALLE Profile an unserer Schule an! Gleiches wird (nach derzei­ti­gen Planun­gen) für die kommende Oberschule gelten:
- Franzö­sisch
- Wirtschaft
- Technik
- Gesund­heit und Soziales
Spezielle Regeln für die Hauptschule, Realschule und Oberschule können Sie weiter unten nachlesen.

Hauptschule

Der Unter­richt in der Haupt­schule besteht aus Pflicht­un­ter­richt, Wahlpflicht­un­ter­richt und aus Angebo­ten im wahlfreien Unter­richt. Englisch wird als 1. Fremd­spra­che unter­rich­tet. Vom 9. Schul­jahr­gang an werden in den Fächern Englisch und Mathe­ma­tik Fachleis­tungs­kurse auf zwei Anfor­de­rungs­ebe­nen eingerichtet.

Einen beson­de­ren Schwer­punkt stellt die Stärkung der beruf­li­chen Orien­tie­rung dar. Die Haupt­schule vermit­telt hierzu prakti­sche Erfah­run­gen in den Betrie­ben, im berufs­be­zo­ge­nen Unter­richt und ggf. in der prakti­schen Ausbil­dung in den berufs­bil­den­den Schulen, die in einem umfas­sen­den Sinne der Siche­rung der Ausbil­dungs­fä­hig­keit dienen. Für Haupt­schü­le­rin­nen und -schüler werden berufs­ori­en­tie­rende und berufs­bil­dende Maßnah­men an mindes­tens insge­samt 80 Tagen (Praxis­tage) durch­ge­führt. Die Schwer­punkt­set­zung erfolgt im 9. und 10. Schul­jahr­gang. Praxis­tage können insbe­son­dere in berufs­bil­den­den Schulen, in Betrie­ben, in anderen geeig­ne­ten Einrich­tun­gen oder in der Schule durch­ge­führt werden.

Quelle: nibis.de

Realschule

Der Unter­richt in der Realschule besteht aus Pflicht­un­ter­richt sowie aus Angebo­ten im Wahlpflicht­un­ter­richt und im wahlfreien Unter­richt. Eine zweite Fremd­spra­che (in der Regel Franzö­sisch) wird als vierstün­di­ger Wahlpflicht­kurs ab dem 6. Schul­jahr­gang angebo­ten. Schüle­rin­nen und Schüler, die das Angebot der zweiten Fremd­spra­che nicht wählen, erhal­ten Unter­richt in zwei jeweils zweistün­di­gen anderen Wahlpflicht­kur­sen. Das Erler­nen der zweiten Fremd­spra­che ab dem 6. Schul­jahr­gang ist nicht Voraus­set­zung für einen mögli­chen Übergang in die Einfüh­rungs­phase der gymna­sia­len Oberstufe oder für den Besuch des beruf­li­chen Gymnasiums.

Neben der 2. Fremd­spra­che bietet jede Realschule in den Schul­jahr­gän­gen 9 und 10 im Wahlpflicht­be­reich mindes­tens eines der Profile Wirtschaft, Technik oder Gesund­heit und Sozia­les an. Das Angebot zur Profil­bil­dung richtet sich nach den organi­sa­to­ri­schen, perso­nel­len und sächli­chen Gegeben­hei­ten der einzel­nen Schule.

Berufs­ori­en­tie­rende Maßnah­men werden als Praxis­tage an mindes­tens insge­samt 30 Schul­ta­gen vorran­gig in den Schul­jahr­gän­gen 8 bis 10 durch­ge­führt. Im 8. Schul­jahr­gang dienen sie u.a. der Vorbe­rei­tung auf die Profil­wahl im 9. und 10. Schul­jahr­gang. Die Zusam­men­ar­beit mit der Berufs­be­ra­tung der Arbeits­ver­wal­tung, den Kammern, Unter­richt in Koope­ra­tion mit berufs­bil­den­den Schulen und Praxis­er­fah­run­gen in Betrie­ben oder in anderen Einrich­tun­gen sind Teil des fächer­über­grei­fen­den schuli­schen Konzepts zur Durch­füh­rung berufs­ori­en­tie­ren­der Maßnahmen.
Quelle: nibis.de

Oberschule

Das Unter­richts­an­ge­bot der Oberschule besteht aus Pflicht­un­ter­richt, Wahlpflicht­un­ter­richt und wahlfreiem Unter­richt. Pflicht- und Wahlpflicht­un­ter­richt sind für alle Schüle­rin­nen und Schüler verbindlich.

In den Schul­jahr­gän­gen 6 bis 10 bietet die Oberschule ein Wahlpflicht­un­ter­richts­an­ge­bot an, das in allen Schul­jahr­gän­gen grund­sätz­lich vier Wochen­stun­den umfasst. Ab dem 6. Schul­jahr­gang nehmen Schüle­rin­nen und Schüler

  • entwe­der an einem durch­gän­gi­gen Wahlpflicht­kurs in der zweiten Fremd­spra­che mit vier Wochen­stun­den oder
  • an zwei Wahlpflicht­kur­sen in unter­schied­li­chen anderen von der Schule angebo­te­nen Fächern mit jeweils zwei Wochenstunden

teil.

[...] Die Oberschule bietet im 9. und 10. Schuljahrgang

a) einen berufs­prak­ti­schen Schwer­punkt mit Maßnah­men zur Berufs­ori­en­tie­rung und Berufsbildung,

b) die Profile Fremd­spra­chen, Wirtschaft, Technik sowie Gesund­heit und Soziales, [...]

an.

Quelle: nibis.de