Auf dem Weg zur ... Oberschule

Das 2. Jahr

Die Gemeinde Edewecht hat für die Umwand­lung der Haupt- und Realschule Edewecht ab dem Schul­jahr 2013/​2014 gestimmt.Grundlagen zur Ausge­stal­tung der Oberschule sind auf der Seite des Kultus­mi­nis­te­ri­ums nachzulesen:

Die Oberschule umfasst als Schule des Sekun­dar­be­reichs I die Schul­jahr­gänge 5 bis 10. Eine Oberschule kann als Oberschule ohne gymna­sia­les Angebot oder als Oberschule mit gymna­sia­lem Angebot geführt werden. Der Unter­richt kann nach Entschei­dung der Schule im Rahmen der Vorgaben

  • jahrgangs­be­zo­gen (in den Schul­jahr­gän­gen 5 und 6),
  • jahrgangs­be­zo­gen in Verbin­dung mit Fachleis­tungs­dif­fe­ren­zie­rung auf zwei oder drei Anfor­de­rungs­ebe­nen in den Kernfä­chern (Deutsch, Mathe­ma­tik und Englisch) oder
  • überwie­gend schul­zweig­be­zo­gen (mehr als 50% des Unter­richts werden schul­form­be­zo­gen unterrichtet)

erteilt werden.

Das gymna­siale Angebot einer Oberschule soll ab dem 7. Schul­jahr­gang und muss ab dem 9. Schul­jahr­gang überwie­gend schul­zweig­be­zo­gen geführt werden.

Eine Oberschule kann als teilweise gebun­dene Ganztags­schule (an zwei Tagen) mit verpflich­ten­dem Ganztags­an­ge­bot oder auch als offene Ganztags­schule mit freiwil­li­gem Ganztags­an­ge­bot geführt werden.

Es ist das Ziel der Oberschule, den Schüle­rin­nen und Schülern eine grund­le­gende, erwei­terte oder vertiefte Allge­mein­bil­dung zu vermit­teln und ihnen entspre­chend ihrer Leistungs­fä­hig­keit und ihren Neigun­gen eine indivi­du­elle Schwer­punkt­bil­dung zu ermög­li­chen. Die Oberschule stärkt Grund­fer­tig­kei­ten, selbst­stän­di­ges Lernen und fördert sozia­les Lernen im Unter­richt sowie durch ein gemein­sa­mes Schul­le­ben. An der Oberschule sollen die Schüle­rin­nen und Schüler die Quali­fi­ka­tio­nen erwer­ben, mit denen sie ihren Bildungs­weg berufs-, aber auch studi­en­be­zo­gen fortset­zen können.

Das Unter­richts­an­ge­bot der Oberschule besteht aus Pflicht­un­ter­richt, Wahlpflicht­un­ter­richt und wahlfreiem Unter­richt. Pflicht- und Wahlpflicht­un­ter­richt sind für alle Schüle­rin­nen und Schüler verbindlich.

In den Schul­jahr­gän­gen 6 bis 10 bietet die Oberschule ein Wahlpflicht­un­ter­richts­an­ge­bot an, das in allen Schul­jahr­gän­gen grund­sätz­lich vier Wochen­stun­den umfasst. Ab dem 6. Schul­jahr­gang nehmen Schüle­rin­nen und Schüler

  • entwe­der an einem durch­gän­gi­gen Wahlpflicht­kurs in der zweiten Fremd­spra­che mit vier Wochen­stun­den oder
  • an zwei Wahlpflicht­kur­sen in unter­schied­li­chen anderen von der Schule angebo­te­nen Fächern mit jeweils zwei Wochenstunden

teil.

Schüle­rin­nen und Schüler, die im gymna­sia­len Angebot unter­rich­tet werden, nehmen an der zweiten Fremd­spra­che als Pflicht­un­ter­richt teil.

Die Oberschule bietet im 9. und 10. Schul­jahr­gang einen berufs­prak­ti­schen Schwer­punkt mit Maßnah­men zur Berufs­ori­en­tie­rung und Berufsbildung,

die Profile Fremd­spra­chen, Wirtschaft, Technik sowie Gesund­heit und Sozia­les, mit der Einrich­tung des Profils Zweite Fremd­spra­che sowie der Gestal­tung des 10. Schul­jahr­gangs des Gymna­si­al­zweigs auch als Einfüh­rungs­phase der gymna­sia­len Oberstufe eine Vorbe­rei­tung auf den Besuch der Quali­fi­ka­ti­ons­phase der gymna­sia­len Oberstufe an.

Am Ende des 10. Schul­jahr­gangs können folgende Abschlüsse erwor­ben werden:

- Erwei­ter­ter Sekun­darab­schluss I, der zum Besuch der Einfüh­rungs­phase der gymna­sia­len Oberstufe des allge­mein bilden­den Gymna­si­ums oder einer Gesamt­schule (10. Schul­jahr­gang) sowie eines beruf­li­chen Gymna­si­ums (11. Schul­jahr­gang) berechtigt,

- Sekun­darab­schluss I — Realschulabschluss,

- Sekun­darab­schluss I — Hauptschulabschluss.

Am Ende des 9. Schul­jahr­gangs kann der Haupt­schul­ab­schluss erwor­ben werden.

Schüle­rin­nen und Schüler des Gymna­si­al­zweigs können nach erfolg­rei­chem Abschluss des 10. Schul­jahr­gangs in die Quali­fi­ka­ti­ons­phase der gymna­sia­len Oberstufe überge­hen und haben die Möglich­keit, das Abitur nach 12 Schul­jah­ren zu erwerben.

Die Ziele, Inhalte und Metho­den für den Unter­richt in der Oberschule sind durch den Erlass „Die Arbeit in der Oberschule” vom 07.07.2011 sowie durch fachbe­zo­gene Kerncur­ri­cula und Curri­cu­lare Vorga­ben bestimmt. [...]
Weitere Infor­ma­tio­nen für Eltern, Schüle­rin­nen und Schüler sind hier als Download für Sie bereitgestellt:
Die wichtigs­ten Fragen und Antwor­ten zur Oberschule
Die Arbeit in der Oberschule, Infor­ma­tio­nen für Eltern, Schüle­rin­nen und Schüler
Quelle: nibis.de