Eltern

Die Edewechter Oberschule ändert zum Schuljahr 2018/2019 ihre Organisationsform. Ab dem siebten Schuljahrgang wird der Unterricht an unserer Schule künftig vorwiegend schulzweigbezogen organisiert. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler nach zwei gemeinsamen Jahren (Klasse 5 und 6) an unserer Schule ab Klasse 7 überwiegend in Schulzweigen unterrichtet werden. Diese Entscheidung, die mit sehr großer Mehrheit aller Beteiligten getroffen wurde, ermöglicht es uns, Förderung und Forderung noch zielgenauer auszurichten und auf individuelle Bedürfnisse besser einzugehen. Gleichzeitig werden wir das Profil der Edewechter Oberschule mit dieser Entscheidung schärfen und den Bereich der Berufs- und Studienorientierung deutlich stärken. Nicht zuletzt lässt die Einrichtung eines überwiegend schulzweigbezogenen Unterrichts unseren Konzepten nach deutliche Vorteile für Gruppen- und Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler.

Wichtig ist uns herauszustellen, dass die Edewechter Oberschule auch mit künftig geänderter Organisationsform weiterhin eine Oberschule bleibt und sich organisatorisch deutlich von den Gegebenheiten einer Haupt- und Realschule unterscheidet. Wir verstehen die Schule als lebendige, sich entwickelnde Institution, die dem Wohle der Schülerinnen und Schüler verpflichtet ist, und gehen damit diesen neuen Schritt in der Weiterentwicklung unserer Schule.

Wechsel nach Klasse 6 in die Schulzweige

Am Ende des sechsten Jahrgangs entscheidet die Klassenkonferenz über den Besuch eines Schulzweiges. Eine Übersicht zu den Voraussetzungen finden sie hier Link: (hier)

In beiden Schulzweigen können alle Abschlüsse der Sekundarstufe I erworben werden. Das sind: Hauptschulabschluss, Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss, Sekundarabschluss I – Realschulabschluss und erweiterter Sekundarabschluss I.

Gerne stehen wir Ihnen auch für individuelle Rückfragen zur Verfügung.

Nach dem 10. Schuljahrgang können […] folgende Abschlüsse in Verbindung mit einer erfolgreich absolvierten Abschlussprüfung erworben werden:

  • der Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss,

  • der Sekundarabschluss I – Realschulabschluss,

  • der Erweiterte Sekundarabschluss I.

Nach dem 9. Schuljahrgang können folgende Abschlüsse erworben werden:

  • der Hauptschulabschluss,

  • der Abschluss der Förderschule im Förderschwerpunkt Lernen.

Genauere Voraussetzungen sowie Beschreibungen von Grenzfällen finden Sie hier (Link)

Der Unterricht an der Edewechter Oberschule beginnt regulär zur 1. Stunde. Dienstags und Donnerstags findet in den Oberschulklassen auch Nachmittagsunterricht statt. AGs und andere Veranstaltungen sind am Mittwoch möglich, in den Haupt- und Realschulklassen auch am Dienstag und am Donnerstag.

Konferenzen werden in der Regel am Montag durchgeführt.

Unterrichtszeiten der Edewechter Oberschule

1. Stunde7.55 Uhr – 8.40 Uhr
2. Stunde8.40 Uhr – 9.25 Uhr
Pause 9.25 Uhr – 9.55 Uhr
3. Stunde9.55 Uhr – 10.40 Uhr
4. Stunde10.40 Uhr – 11.25 Uhr
Pause 11.25 Uhr – 11.40 Uhr
5. Stunde11.40 Uhr – 12.25 Uhr
6. Stunde12.25 Uhr – 13.10 Uhr
Mittagspause 13.10 Uhr – 14 Uhr
7. Stunde14.00 Uhr – 14.45 Uhr
8. Stunde14.25 Uhr – 15.30 Uhr

Diese Informationen folgen.

 

Schulanmeldung und Schulbuchauleihe

  • Klasse 5
  • Klasse 6
  • Klasse 7
  • Klasse 8
  • Klasse 9/10

Schulelternrat

liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, wir wollen die Gelegenheit nutzen, Ihnen unsere Mitwirkung in der Schule in aller Kürze vorzustellen.

 

Elternmitwirkung

Elternvertretungen sind unabhängige, von den Eltern selbst gewählte oder gebildete Organe. Ihre Tätigkeit ist ehrenamtlich. Die Organe der Elternmitwirkung sind bei der Erfüllung ihrer Aufgaben im Rahmen des niedersächsischen Schulgesetzes (NSchulG) von allen am Schulleben Beteiligten und den Schulaufsichtsbehörden zu unterstützen. Die Elternvertretung ist in ihren Entscheidungen gegenüber der Elternschaft der Schule verpflichtet. Sie sind bei der Ausübung ihrer Rechte frei von Weisungen durch Schule, Schulaufsichtsbehörden und sonstige Behörden. Die Rechtsgrundlage der Elternmitwirkung bildet das NSchulG.

 

Organe der Elternmitwirkung

Die Organe der Elternmitwirkung sind die Klassenelternrat, Klassenelternvertretung,  der Schulelternrat und der Vorsitzende des Schulelternrats. Überregionale Organe sind der Kreiselternrat/Stadtelternrat (KER/SER) und der Landeselternrat (LER).

 

Aufgaben und Rechte der Elternvertreter an der Schule

In der Klassenelternversammlung werden Informationen und Meinungen über alle schulischen Angelegenheiten (Unterrichts- und Erziehungsarbeit) ausgetauscht. Bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Eltern und Lehrern hat die Klassenelternvertretung die Aufgabe zu vermitteln. Die Klassenelternvertretung hat ein Informationsrecht gegenüber dem Klassenlehrer – der Elternrat ein Auskunfts- und Beschwerderecht gegenüber der Schulleitung.

 

Der Elternrat

hat eine Berichtspflicht gegenüber der Klassenelternvertretungen, nimmt die Vertretung der Interessen der Eltern gegenüber der Schule, dem Schulträger und den Schulaufsichtsbehörden wahr, ihm ist vor Beschlüssen der Lehrerkonferenzen, die von grundsätzlicher Bedeutung für die Erziehungs- und Unterrichtsarbeit der Schule sind, Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben, wählt aus seiner Mitte einen Vorsitz und dessen Stellvertretung  (Quelle: Landesschulelternrat; August 2018).

 

Allgemeines

Es gibt viele Themenbereiche, die eine Schule im Rahmen ihrer gesetzlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Verpflichtungen aufgreifen muss, um sich auch ständig zu verbessern. Über einen aktuellen Teil dieser Themen können Sie sich z. B. Informationen unter dem Schlagwort Bildung. Niedersachsen im Internet einholen. Wer Interesse hat, sein Wissen über spezifische Themen zu vertiefen, darf gerne unserer Empfehlung folgen:

  • Inklusion: Inklusion in Deutschland (Vodafone Stiftung, 2015).
  • Präventionsarbeit: Prävention und Hilfe bei stoffgebundenen und stoffungebundenen Suchtkranken in Niedersachsen ( F. Rehbein; J. Weber; A. Staudt, 2017).
  • Migration: Beschulung von neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern ohne ausreichende Deutschkenntnisse ( KM Niedersachsen , 2018).

Grundsätzlich wäre noch zu sagen, dass Schulen mit einer hohen Elternmitwirkung erfolgreicher sind:

Was Eltern wollen (2015)  ;  Qualitätsmerkmale schulischer Elternarbeit (2013) , beide Studien  von der Vodafone Stiftung.

Wir hoffen, Ihr Interesse wecken zu können und würden uns freuen, Sie als neues Mitglied im Schulelternrat begrüßen zu dürfen. Wenn  Sie nicht so weit gehen möchten, bleiben Sie aufmerksam.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand

(Text: Schulelternrat 2018/19; Bild: Susan Lipp)

FoEDO e.V. - Förderverein der Edewechter Oberschule

Nichts kann uns mehr am Herzen liegen, als die best mögliche Ausbildung und Förderung unserer Kinder. Sie sollen sich in ihrer Schule wohlfühlen und in dieser Umgebung mit Freude lernen. Unser Ziel ist es, ideelle und finanzielle Unterstützung zu geben, die allen Kindern zu Gute kommt.

„Möchtest auch du die Kinder unterstützen?“

 

Unser Förderverein braucht ständig neue Mitglieder, Spenden und Sponsoren. Werde aktiv und unterstütze uns! Hier findest du die Beitrittserklärung als PDF- Datei zum Download.
  • 1. Vorsitzende: Thomas Heimsoth
  • 2. Vorsitzende: Henning Janßen
  • Kassenwartin: Sylvia Meincke

Satzung des „Fördervereins der Edewechter Oberschule (FoEDO)“

§ 1 Name und Sitz und Geschäftsjahr

1) Der Name des Vereins lautet „Förderverein der Edewechter Oberschule (FoEDO)“.
Er hat seinen Sitz in Edewecht und soll im Vereinsregister eingetragen sein. Nach seiner Eintragung führt er im Namen den Zusatz „eingetragener Verein“ (e.V.).
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck und Gemeinnützigkeit

1) Der „Förderverein der Edewechter Oberschule (FoEDO)“ mit Sitz in Edewecht verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
2) Zweck des „Fördervereins der Edewechter Oberschule (FoEDO)“ ist die Förderung der Erziehung und Jugendpflege.
3) Der Satzungszweck wird verwirklicht durch die Beschaffung von Mitteln für die Edewechter Oberschule zur Verwirklichung von den o.g. steuerbegünstigten Zwecken.
4) Der „Förderverein der Edewechter Oberschule (FoEDO)“ ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
5) Mittel des „Förderverein der Edewechter Oberschule (FoEDO)“ dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des „Förderverein der Edewechter Oberschule (FoEDO)“.
6) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des „Förderverein der Edewechter Oberschule (FoEDO)“ fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.
7) Bei Auflösung oder Aufhebung des „Fördervereins der Edewechter Oberschule (FoEDO)“ oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des „Förderverein der Edewechter Oberschule (FoEDO)“ an die Gemeinde Edewecht, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

§ 3 Mitgliedschaft

1) Mitglieder des „Förderverein der Edewechter Oberschule (FoEDO)“ können alle natürlichen und juristischen Personen sein, die der Edewechter Oberschule verbunden sind.
2) Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Anmeldung beim Vorstand erworben.
3) Der freiwillige Austritt aus dem Verein kann durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand jederzeit erfolgen.
4) Die Mitgliedschaft endet durch
– Tod des Mitglieds oder Auflösung der juristischen Person
– durch freiwilligen Austritt.
5) Im Falle des Ausscheidens besteht kein Anspruch auf anteilige Erstattung des entrichtenden Jahresbeitrages.

§ 4 Organe des Vereins

1) Organe des Vereins sind
– die Mitgliederversammlung
– der Vorstand

§ 5 Mitgliederversammlung

1) Die ordentliche Mitgliederversammlung ist vom Vorstand jährlich einmal, spätestens 6 Monate nach Beginn eines Schuljahres, einzuberufen. Regelmäßige Gegenstände der Beschlussfassung durch die ordentliche Mitgliederversammlung sind:
– Jahresbericht und Rechnungslegung durch den Vorstand
– Entlastung des Vorstands
– Beschluss über die Verwendung der angesammelten Mittel
– ggfs. Neuwahlen
2) Der Vorstand hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn mindestens 25% der stimmberechtigte Mitglieder des Vereins dies schriftlich mit Gründen beantragen.
3) Für ordentliche und außerordentliche Mitgliederversammlungen gelten unterschiedliche Einladungsformen, jedoch werden beide vom Vorstand unter Einhaltung einer Frist von
14 Tagen unter Angabe der Tagesordnung einberufen. Die Tagesordnung setzt jeweils der Vorstand fest. Ordentliche Mitgliederversammlungen werden durch Anzeige in der örtlichen Tageszeitung „Nordwest-Zeitung, in den Ammerländer Nachrichten, unter Edewecht, in kurz notiert“ und durch Aushang in der Edewechter Oberschule, im Schaukasten bei der Mediothek einberufen. Außerordentliche Mitgliederversammlungen werden schriftlich einberufen. Das Einladungsschreiben gilt dem Mitglied als zugegangen, wenn es an die letzte vom Mitglied dem Verein schriftlich bekannt gegebene Adresse gerichtet ist.
4) Stimmberechtigt sind solche Mitglieder, die ihren Beitrag für das laufende Geschäftsjahr gezahlt haben.
5) Eine Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 25% stimmberechtigte Mitglieder des Vereins anwesend oder vertreten sind. Ist eine ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung nicht beschlussfähig, so ist eine neue mit gleicher Tagesordnung einzuberufen, die dann, ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Mitglieder.
6) Die Mitgliederversammlung wird in der Regel vom Vorsitzenden geleitet. Über jede Sitzung des Vorstandes und über jede Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen, das vom Versammlungsleiter und vom Protokollführer zu unterschreiben ist.
7) Die Wahl des Vorstandes erfolgt auf Antrag durch geheime Abstimmung. Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Änderungen der Satzung können nur mit zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen beschlossen werden. Satzungsänderungen, die aufgrund von Verfügungen des Amtsgerichts notwendig sind, kann der Vorstand allein beschließen. Sie sind in der nächsten Mitgliederversammlung bekanntzugeben.

§ 6 Vorstand

1) Der geschäftsführende Vorstand ist Vorstand im Sinne § 26 BGB. Der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende und der Kassenwart des Vorstands bilden den geschäftsführenden Vorstand.
Der 1 Vorsitzende und der 2 . Vorsitzende vertreten den Verein einzeln. Der Kassenwart ist nur zusammen mit einem weiteren Vorstandsmitglied vertretungsberechtigt.
2) Die Wahl des Vorstandes erfolgt jeweils alle 2 Jahre. Der bisherige Vorstand bleibt bis zu seiner Wiederwahl oder bis zur Wahl eines neuen Vorstandes im Amt. Neuwahlen haben auch vor Ablauf der zweijährigen Amtsdauer stattzufinden, sofern mindestens 25% der stimmberechtigten Mitglieder sie beantragen. Scheidet ein Vorstandsmitglied aus, dann sind die beiden übrigen Vorstandsmitglieder berechtigt für die restliche Amtsdauer ein neues Vorstandsmitglied zu berufen.
3) Der Vorsitzende beruft den Vorstand ein, so oft dies erforderlich scheint oder wenn 2 Vorstandsmitglieder dies beantragen.
Die Einladung erfolgt schriftlich unter Einhaltung einer Frist von 14 Tagen.
4) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn 2 Mitglieder des Vorstandes anwesend sind.
5) Der Vorstand hat die satzungsmäßigen Geschäfte des Vereins wahrzunehmen. Darüber hinausgehende Maßnahmen, insbesondere die Aufnahme von Krediten, sind nicht zulässig.
6) Es erfolgen keine Zahlungen an Mitglieder. Alle Ämter sind Ehrenämter. Kein Vorstandsmitglied darf über den Einsatz notwendiger oder nachgewiesener Auslagen hinaus irgendwelche Vergütungen oder sonstige Zahlungen erhalten.

§ 7 Einkünfte und Vermögen

1) Jedes Mitglied soll einen Monatsbeitrag von mindestens 1 Euro leisten. Körperschaften und Firmen sollen einen Monatsbeitrag von mindestens 2 Euro leisten. Spenden nimmt der Verein von Mitgliedern und Dritten entgegen.
2) Beiträge, Spenden und andere Einkünfte, z.B. Zinsen, sind ausschließlich für satzungsmäßige Zwecke zu verwenden.
3) Über die Verwendung im Einzelnen entscheidet der geschäftsführende Vorstand.

§ 8 Kassenprüfung

1) Die Mitgliederversammlung wählt für die Dauer von zwei Jahren zwei Personen, die nicht Mitglied des Vorstands sein dürfen, als Kassenprüfer.
2) Die Kassenprüfer haben die Kasse des Vereins einschließlich der Bücher und Belege mindestens einmal im Geschäftsjahr zu prüfen und die Prüfung im Kassenbericht des Kassenwarts zu protokollieren.

§ 9 Auflösung

1) Zur Auflösung des Vereins ist ein Mehrheitsbeschluss von zwei Dritteln einer ordentlichen Mitgliederversammlung erforderlich.
2) Bei Auflösung oder Aufhebung des „Förderverein der Edewechter Oberschule (FoEDO)“ oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des „Fördervereins der Edewechter Oberschule (FoEDO)“ an die Gemeinde Edewecht, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat. 

Unterrichtsausfall

  • Hitzefrei
  • Behördlich gemeldete Schulausfälle

Für einzelne oder alle Klassen von Schulen des Primarbereichs und des Sekundarbereichs I kann durch die Schulleitung Hitzefrei gegeben werden, wenn der Unterricht durch hohe Temperaturen in den Schulräumen erheblich beeinträchtigt wird und andere Formen der Unterrichtsgestaltung nicht sinnvoll erscheinen. Die Entscheidungen, ob der Unterricht frühzeitig beendet wird, wird anhand von Temperaturmessungen in den Räumlichkeiten am jeweiligen Tag getroffen, sodass eine frühzeitige Mitteilung z.B. bereits am Vortag in der Regel nicht möglich ist. Die Schülerbeförderung ist sichergestellt. Sollte eine Betreuung in der Schule nötig sein, wird diese selbstverständlich eingerichtet.

Weitere Hinweise finden Sie unter dem Link der Landesschulbehörde 

http://www.nds-voris.de/jportal/;jsessionid=8E21A94A4CA0DC18DC2ACECD8A244038.jp13?quelle=jlink&query=VVND-224100-MK-20131220-SF&psml=bsvorisprod.psml&max=true#ivz4

Die Verkehrs-Management-Zentral (VMZ) Niedersachsen Hannover darauf hin, dass behördlich gemeldete Schulausfälle ausschließlich auf der Internetseite www.vmz-niedersachsen.de und in den Verkehrsnachrichten der für Niedersachsen zuständigen Rundfunksender verbreitet werden.

Bitte beachten Sie, dass etwaige Schulausfälle, die Sie in Blogs, bei Twitter, bei Facebook oder woanders im Internet finden, sind Dritten eingestellt sind und als nicht autorisiert anzusehen sind.

Weitere Hinweise finden Sie unter dem Link der Landesschulbehörde

http://www.nds-voris.de/jportal/;jsessionid=8E21A94A4CA0DC18DC2ACECD8A244038.jp13?quelle=jlink&query=VVND-224100-MK-20131220-SF&psml=bsvorisprod.psml&max=true#ivz4