Elternvertretung

Herzlich willkom­men,

liebe Eltern und Erzie­hungs­be­rech­tigte, wir wollen die Gelegen­heit nutzen, Ihnen unsere Mitwir­kung in der Schule in aller Kürze vorzu­stel­len.

 

Eltern­mit­wir­kung

Eltern­ver­tre­tun­gen sind unabhän­gige, von den Eltern  selbst gewählte oder gebil­dete Organe. Ihre Tätig­keit ist ehren­amt­lich.  Die Organe der Eltern­mit­wir­kung sind bei der Erfül­lung ihrer Aufga­ben im Rahmen des nieder­säch­si­schen Schul­ge­set­zes (NSchulG) von allen am Schul­le­ben Betei­lig­ten und den Schul­auf­sichts­be­hör­den zu unter­stüt­zen. Die Eltern­ver­tre­tung ist in ihren Entschei­dun­gen gegen­über der Eltern­schaft der Schule verpflich­tet. Sie sind bei der Ausübung ihrer Rechte frei von Weisun­gen durch Schule, Schul­auf­sichts­be­hör­den und sonstige Behör­den. Die Rechts­grund­lage der Eltern­mit­wir­kung bildet das NSchulG.

 

Organe der Eltern­mit­wir­kung

Die Organe der Eltern­mit­wir­kung sind die Klassen­el­tern­rat, Klassen­el­tern­ver­tre­tung,  der Schul­el­tern­rat und der Vorsit­zende des Schul­el­tern­rats. Überre­gio­nale Organe sind der Kreiselternrat/​Stadtelternrat (KER/​SER) und der Landes­el­tern­rat (LER).

 

Aufga­ben und Rechte der Eltern­ver­tre­ter an der Schule

In der Klassen­el­tern­ver­samm­lung werden Infor­ma­tio­nen und Meinun­gen über alle schuli­schen Angele­gen­hei­ten (Unter­richts- und Erzie­hungs­ar­beit) ausge­tauscht. Bei Meinungs­ver­schie­den­hei­ten zwischen Eltern und Lehrern hat die Klassen­el­tern­ver­tre­tung die Aufgabe zu vermit­teln. Die Klassen­el­tern­ver­tre­tung hat ein Infor­ma­ti­ons­recht gegen­über dem Klassen­leh­rer — der Eltern­rat ein Auskunfts- und Beschwer­de­recht gegen­über der Schul­lei­tung.

Der Eltern­rat hat eine Berichts­pflicht gegen­über der Klassen­el­tern­ver­tre­tun­gen, nimmt die Vertre­tung der Inter­es­sen der Eltern gegen­über der Schule, dem Schul­trä­ger und den Schul­auf­sichts­be­hör­den wahr, ihm ist vor Beschlüs­sen der Lehrer­kon­fe­ren­zen, die von grund­sätz­li­cher Bedeu­tung für die Erzie­hungs- und Unter­richts­ar­beit der Schule sind, Gelegen­heit zur Stellung­nahme zu geben, wählt aus seiner Mitte einen Vorsitz und dessen Stell­ver­tre­tung  (Quelle: Landes­schul­el­tern­rat; August 2018)

 

Allge­mei­nes

Es gibt viele Themen­be­rei­che, die eine Schule im Rahmen ihrer gesetz­li­chen, gesell­schaft­li­chen und kultu­rel­len Verpflich­tun­gen aufgrei­fen muss, um sich auch ständig zu verbes­sern. Über einen aktuel­len Teil dieser Themen können Sie sich z. B. Infor­ma­tio­nen unter dem Schlag­wort Bildung. Nieder­sach­sen im Inter­net einho­len. Wer Inter­esse hat, sein Wissen über spezi­fi­sche Themen zu vertie­fen, darf gerne unserer Empfeh­lung folgen:

 

Inklu­sion:                          Inklu­sion in Deutsch­land (Vodafone Stiftung, 2015).

Präven­ti­ons­ar­beit:          Präven­tion und Hilfe bei stoff­ge­bun­de­nen und stoffun­ge­bun­de­nen Sucht­kran­ken in Nieder­sach­sen ( F. Rehbein; J. Weber; A. Staudt, 2017).

Migra­tion:                         Beschu­lung von neu zugewan­der­ten Schüle­rin­nen und Schülern ohne ausrei­chende Deutsch­kennt­nisse ( KM Nieder­sach­sen , 2018).

Grund­sätz­lich wäre noch zu sagen, dass Schulen mit einer hohen Eltern­mit­wir­kung erfolg­rei­cher sind:

Was Eltern wollen (2015)  ;  Quali­täts­merk­male schuli­scher Eltern­ar­beit (2013) , beide Studien  von der Vodafone Stiftung.

Wir hoffen, Ihr Inter­esse wecken zu können und würden uns freuen, Sie als neues Mitglied im Schul­el­tern­rat begrü­ßen zu dürfen. Wenn  Sie nicht so weit gehen möchten, bleiben Sie aufmerk­sam.

 

Mit freund­li­chen Grüßen

 

Der Vorstand

(Text: Schulelternrat 2018/​19; Bild: Susan Lipp)